Update: 24.07.2022 www.euroleps.ch
Dichagyris nigrescens (HÖFNER, 1888) Noctuoidea
Noctuidae
Noctuinae
Agrotini
SchweizGriechenland
play
  • Falter / Adults
  • Dichagyris nigrescens: Bild 1 Dichagyris nigrescens: Bild 2 Dichagyris nigrescens: Bild 3 Dichagyris nigrescens: Bild 4 Dichagyris nigrescens: Bild 5 Dichagyris nigrescens: Bild 6 Dichagyris nigrescens: Bild 7 Dichagyris nigrescens: Bild 8 Dichagyris nigrescens: Bild 9 Dichagyris nigrescens: Bild 10 Dichagyris nigrescens: Bild 11 Dichagyris nigrescens: Bild 12
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2
  • Verbreitung / Range
  • Mediterran-westasiatisch. Von Süd- und Mitteleuropa bis zum Kaukasus

    CH: Jura, Mittelland, VS, S-Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 6-8

    Lebenszyklus: 1 Gen./Jahr. Die Raupe überwintert

    Habitat: Kollin bis montan. Xerothermophil: Offene Trocken- und Magerwiesengesellschaften, Busch-Wiesenmosaike, verbuschende Magerstandorte und offene, trockene Saumgesellschaften; oft auf felsigem Substrat.

    Biologie: Raupe krautigen Pflanzen, tagsüber versteckt

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Deutschland, Wolfsberg
    Erstbeschreib
    Soc. ent. 2: 121
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
    b) nigrescens Höfn. (= obscurascens Schultz) — Soc. Ent. II, 121 — Stz. III, T 7 — Culot, Noc. T 10. Ist eine dunklere, russig schwarze Form. Sie ist im Wallis nicht selten und kommt auch bei Dombresson (Roug., Bolle) im Jura als vorherrschende Form vor.
    Die Raupe — Sp. IV, T 23. 49 — lebt an Galium mollugo, Rumex, Atriplex, Anthericum, Artemisia und andern niedern Pflanzen von Januar bis April-Mai. Sie ist über Tag an der Erde oder unter dürren Blättern und Steinen versteckt und frisst nur in der Nacht. Die Zucht gelingt ohne Schwierigkeit bei Fütterung mit Löwenzahn.
    E. Lamp. 149 — Roug. 91 — Sp. I, 156 — Favre 140.
  • Quellen
  •  
  • Koch, M. (1972): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann, Radebeul. 2. Aufl Nr. 45a
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 64, Nr. 10313
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) 163, Nr. 10313 (als Yigoga nigrescens)
  • Vorbrodt, K., Müller-Rutz, J. (1911): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 1 (inkl. 1. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 273, Nr. 376. Agrotis forcipula b) nigrescens
  • pieris.ch
  • lepiforum
  • Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024