Update: 01.09.2022 www.euroleps.ch
Colias wiskotti STAUDINGER, 1882 Papilionoidea
Pieridae
Coliadinae
Coliadini
AfghanistanTadjikistan
play
  • Falter / Adults
  • Colias wiskotti: Bild 1 Colias wiskotti: Bild 2
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3
  • Verbreitung / Range
  • Afghanistan, Uzbekistan, Tadjikistan, Kirghisien, N-Pakistan (Chitral).

  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 6-8

    Höhenverbreitung: 2400 - 4000m

    Habitat: xerotherme, vegetationsreiche Bergwiesen

    Biologie: Raupe auf Acantolimon sp., Oxytropis sp. und Onobrychis echidna.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    'Hazret-Sultan Gebirge' (Alai und Mt. Khazret-Sultan bei Samarkand, Ghissarsky Mts., Uzbekistan).
    Erstbeschreib
    Berl. Ent. Z. 26:166, pl.2, f.9-10.
    Ersttaxon
    Colias wiskotti
    Taxonomie
  • ssp. wiskotti STAUDINGER, 1882: Tadjikistan, W. Ghissar.
    - - ° wiscotti GRUM-GRSHIMAILO, 1890.
    - - ° wiskolti LANG, 1884.
    - - ° wisskotti HOWARTH & POVOLNY, 1973.
    - - ° leuca STAUDINGER, 1882.
    - - Syn.: sagina AUSTAUT, 1891.

  • ssp. aurea KOTZSCH, 1936: Afghanistan: E Hindukush.
    - - ° blanda KOTZSCH, 1936.
    - - Syn.: tirichmirensis ROSE, 2001.

  • ssp. chrysoptera GRUM-GRSHIMAILO, 1888: Tadjikistan, 'Roschan'.
    - - ° alba VERITY, 1911.
    - - ° leachi TYTLER, 1926.
    - - ° leucoptera GRUM-GRSHIMAILO, 1907.

  • ssp. draconis GRUM-GRSHIMAILO, 1891: LT = vermutlich Bergregion westlich Issyk-Kul.

  • ssp. hofmannorum ECKWEILER, 2000: LT = Iran, Khorasan, Birjand, 20 km N Sar Bisheh 2200-2500m. Verbreitung: Iran, Khorasan.

  • ssp. rueckbeili LUKHTANOV, 1994: Kirghisien.
    - - Syn.: alexandra RÖBER, 1907 (Homonym).
    - - ° alexandra VERITY, 1909.
    - - ° rueckbeili O. BANG-HAAS, 1927.

  • ssp. separata GRUM-GRSHIMAILO, 1888: Kirgizia, Alai Mts.
    - - ° palaenoides VERITY, 1908.
    - - Syn.: aurantiaca STAUDINGER, 1892.
    - - Syn.: leucotheme GRUM-GRSHIMAILO, 1890.
    - - ° leucothema D’ABRERA, 1990).

  • ssp. seres GRUM-GRSHIMAILO, 1890.

  • ssp. sweadneri CLENCH & SHOUMATOFF, 1956: Afghanistan: Surtu-Shah Fuladi Mts. 5000m.
    - - ° srocadrei RAINERI & CARNEVALE, 1998.
    - - ° sweadnere D’ABRERA, 1990.
  • Literatur
  •  
    RÖBER in SEITZ (1909: Rhop. pal. I: 70):
    'C. wiskotti Stgr. (27 d) aus dem Sarafschan-Gebiet ist eine ebenso schöne wie veränderliche Art. Bei der typischen Form ist die Oberseite des Männchens grüngelb mit mehr oder weniger orangegelber Bestäubung; der fast die Hälfte der Vflgl einnehmende schwarze Rand ist von den feinen gelben Rippen durchschnitten, mitunter auch stark gelb bestäubt; die fast ebenso gefärbten und gezeichneten Hflgl haben einen grossen gelblichen oder rötlichen Mittelfleck, der an den schwarzen Rand anstösst. Die Unterseite ist gelblich oder grünlich und hat ausser dem schwarzen Mittelfleck der Vflgl, dem weissen, rötlich umzogenen Mittelfleck der Hflgl und dem rosaroten Saum aller Flgl keine Zeichnung. Die Weibchen haben oberseits im schwarzen Aussenrd mehr oder weniger lichte Fleckchen. - ab. leuca Stgr; (27 e) ist die weisse Weibchenform. - separata Gr.-Gr'sh. (= seres Gr.-Grsh. (27 e) aus Süd-Fergana und dem östlichen Buchara hat im männlichen Geschlecht grünlichgelbe Grundfärbung, das Weibchen ist goldgelb und hat schmäleren schwarzen Aussenrd; unter dieser kommt ab. leucotheme Gr.-Grsh. als Wibchen-Form mit weissgelber Grundfärbung und einer Saumfleckenbinde der Hflgl vor. - aurantiaca Stgr. (27 e) aus denselben Orten wie separata hat im männlichen Geschlecht goldgelbe Grundfärbung und schmäleren schwarzen Aussenrd. - chrysoptera Gr.-Grsh. aus dem nordwestlichen Pamir ist kleiner und hat in beiden Geschlechtern goldgelbe Färbung. - draconis Gr.-Grsh. (27 d) vom südwestlichen Issykkul ist eine grössere Form der chrysoptera. - sagina Aust. aus dem östlichen Buchara ist kleiner, unterseits grüner und schwarz gefleckt. '

    Abb. in SEITZ (l.c.).


    Briefmarke von 1995.
  • Präparate Colias wiskotti
  • wiskottiTadjikistan, Turkestan-Gebirge, Sachristan (=Shakhristan), 21.-22.Juli 1992, leg. R.BRYNER. Männchen.wiskottiTadjikistan, Turkestan-Gebirge, Sachristan (=Shakhristan), 21.-22.Juli 1992, leg. R.BRYNER. Weibchen.wiskottiTadjikistan, Turkestan-Gebirge, Sachristan (=Shakhristan), 21.-22.Juli 1992, leg. R.BRYNER. Männchen.wiskottiTadjikistan, Turkestan-Gebirge, Sachristan (=Shakhristan), 21.-22.Juli 1992, leg. R.BRYNER. Weibchen.aureaAfghanistan, Hindukush, Band-i-Amir, 3300 m, 28.Juni 1974, leg. R.BRYNER. Männchen.aureaAfghanistan, Hindukush, Band-i-Amir, 3300 m, 28.Juni 1974, leg. R.BRYNER. Weibchen.aureaAfghanistan, Hindukush, Band-i-Amir, 3300 m, 28.Juni 1974, leg. R.BRYNER. Männchen.
    Depositum
    Coll.Dr.H.ZIEGLER, Naturhistorisches Museum Bern (Schweiz)
  • Quellen
  •  
  • Eckweiler, W. (2000): Eine neue Colias-Art aus dem östlichen Iran (Lepidoptera: Pieridae). Nachr. entomol. Ver. Apollo, N.F. 21(1): 45-48.
  • GRIESHUBER, J. & LAMAS, G. (2007): A Synonymic List of the Genus Colias Fabricius, 1807 (Lep.: Pieridae) – Mitt. Münch. Ent. Ges. 97: 131-171
  • Grum-Grshimailo Gr. (1888): Novae Species et Varietates Rhopalorum e Pamir. Horae Societatis entomologicae rossicae. 22. 303-307
  •  
  • Verhulst, Joseph T. (2000): Les Colias du Globe. Monograph of the Genus Colias. Goecke & Evers, Keltern.
  • Russian-Insects
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022