Update: 24.07.2022 www.euroleps.ch
Pieris mannii roberti EITSCHBERGER & STEINIGER, 1973 Papilionoidea
Pieridae
Pierinae
Pierini
  • Verbreitung / Range
  • Südostspanien

  • Biologie / Life History
  • Habitat: an den Hängen und Bergkuppen in lichten, trockenen Kiefernbeständen

    Biologie: Raupe an Iberis saxatilis, Iberis sempervivium.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Spanien, Granada, 8 km w Lapeza, Barranco de los Reventones, 1300-1400m
    Erstbeschreib
    Eine neue Unterart von Pieris manni aus Südspanien, zugleich ein Beitrag zur Verbreitung von P. manni und P. ergane in Spanien (Lep., Pieridae) - Ent.Zeit.83(6): 65-72.
    Ersttaxon
    Pieris manni roberti
    Typenverbleib
    Entomologisches Museum Dr. U. EITSCHBERGER, D-Marktleuthen
    Taxonomie
  • ssp. roberti EITSCHBERGER & STEINIGER, 1973.
    - - - ° anteroberti EITSCHBERGER & STEINIGER 1975.
    - - - ° binigra GOMEZ & FERNANDEZ 1974.
    - - - ° postroberti EITSCHBERGER & STEINIGER 1975.

  • Artmerkmal
    Die südspanische Unterart der Pieris mannii MAYER ist gut charakterisiert und unterscheidet sich deutlich von allen anderen Unterarten: Die Weibchen der Frühjahrsgeneration tragen kaum einen 2. Diskalfleck oder einen Innenrandwisch, was bei anderen Unterarten nur in seltenen Ausnahmen vorkommt. Der Apikalfleck der Männchen der Sommergeneration ist sehr kräftig und innen fast geradlinig begrenzt. Bei den benachbarten Unterarten in den Ostpyrenäen (ssp. alpigena VERITY) und Westfrankreich (ssp. andegava DELAHAYE) ist dieser innen deutlich gewinkelt, und bei der Nominatform reicht er viel weiter gegen unten. Der 1. Diskalfleck ist bei der ssp. roberti EITSCHBERGER & STEINIGER sehr markant, sehr dunkel und meist rechteckig, während er bei den benachbarten Unterarten kleiner ist. Die marokkanische ssp. haroldi WYATT wiederum ist viel grösser als die ssp. roberti EITSCHBERGER & STEINIGER, und deren Fleckenzeichnung ist viel kleiner. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist ferner die Farbe der Hinterflügelunterseite: Bei der Sommergeneration der ssp. roberti EITSCHBERGER & STEINIGER ist diese blass gelb, ähnlich der marokkanischen ssp. haroldi WYATT, während sie bei der ssp. alpigena VERITY und der ssp. andegava DELAHAYE viel gelber ist. Insgesamt ist die ssp. roberti EITSCHBERGER & STEINIGER eine ausserordentlich gut charakterisierte Unterart, die sich von den benachbarten Unterarten in Nordostspanien, Frankreich und in Marokko markant unterscheidet.
  • Präparate Pieris mannii roberti
  • f.gen.vern,Spanien, Malaga, Sierra de Tejeda 500m, Nerja, 16.-31. Mai 1989, leg. B.FLORES. Männchen, Frühlingsgeneration.f.gen.vern,Granada, 8 km w. Lapeza, Bco. de los Reventones, 27.April 1973, leg. U.EITSCHBERGER & H.STEINIGER. Weibchen, Frühlingsgeneration.f.gen.vern,Spanien, Malaga, Sierra de Tejeda 500m, Nerja, 16.-31. Mai 1989, leg. B.FLORES. Männchen, Frühlingsgeneration.f.gen.aest,Granada, 8 km w. Lapeza, Bco. de los Reventones, 11.August 1973, leg. U.EITSCHBERGER & H.STEINIGER.
    Paratypus Männchen
    f.gen.aest,Granada, 8 km w. Lapeza, Bco. de los Reventones, 11.August 1973, leg. U.EITSCHBERGER & H.STEINIGER.
    Paratypus Weibchen
    f.gen.aest,Spanien, Malaga, Sierra de Tejeda 500m, Nerja, VI.1987, leg. B.FLORES. Männchen.f.gen.aest,Spanien, Malaga, Sierra de Tejeda 500m, Nerja, VI.1987, leg. B.FLORES. Männchen.f.gen.aest,Spanien, Malaga, Sierra de Tejeda 500m, Nerja, VI.1987, leg. B.FLORES. Männchen.f.gen.aest,GP 1527: Spanien, Granada, 8 km w. Lapeza, Bco. de los Reventones, 1300-1400 m, 9.September 1974, leg. EITSCHBERGER & STEINIGER, EMEM.
    Depositum
    Coll.Dr.H.ZIEGLER, Naturhistorisches Museum Bern (Schweiz)
  • Quellen
  • © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022