Update: 04.01.2023 www.euroleps.ch
Colias alpherakii STAUDINGER, 1882 Papilionoidea
Pieridae
Coliadinae
Coliadini
AfghanistanTadjikistan
play
  • Falter / Adults
  • Colias alpherakii: Bild 1
  • Habitat
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • Karakorum, Hindukusch, Ghissar, Pamir-Alai.

  • Biologie / Life History
  • Habitat: Vegetationsreiche Steinschutthalden in hohen Gebirgeslagen.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Kirgisien, Alai Mts
    Erstbeschreib
    Berl. Ent. Z. 26:164.
    Ersttaxon
    Colias alpherakyi
    Taxonomie
  • alpherakii STAUDINGER, 1882.
    - - ° leucophryna GRUM-GRSHIMAILO, 1893.
    - - ° versa VERITY, 1911.
    - - Syn.: alpherakyi VERITY, 1909.
    - - Syn.: chitralensis BOLLOW, 1930.
    - - ° chitralensis VERITY, 1911.
    - - ° pakistana KOÇAK, 1990: Pakistan.
    - - Syn.: kohibaba WYATT & OMOTO, 1966: Afghanistan, Panjaw.
    - - Syn.: roschana GRUM-GRSHIMAILO, 1893: Tadjikistan, Kudara.
    - - ° roshana WYATT & OMOTO, 1966.
    - - Syn.: tashkurgonica KESKÜLA, 1997: Uzbekistan, Kashkadarya Prov., Chakchar Range, Tashkurgon Pass.
    - - Syn.: usmatica STSHETKIN, 1990: Uzbekistan, W. Turkestan Range, Chukmartau, vic. Ousmat Village 2750-2800m.
  • Literatur
  •  
    Nach RÖBER in SEITZ (1909: Rhop. pal. I: 64):
    'alpherakii Stgr. (25 e, f) vom Sarafschan, südlichen Fergana, nordwestlichen Pamir und östlichen Buchara ist oberseits lichter oder dunkler gelb mit gut entwickelten und scharfen schwarzen Marginal- und Submarginalzeichnungen und schwarzem Mittelfleck der Vflgl, die Hflgl haben weniger, mitunter gar keine Aussenrandszeichnung, der lichte Mittelfleck ist sehr schwach entwickelt, die Oberseite der Vflgl mitunter entlang den Rippen mehr oder minder schwarz bestäubt. Die Unterseite ist lichtgelb, mit grossem schwarzen Mittelfleck und mehr oder weniger entwickelten submarginalen schwarzen Flecken am hinteren Teile der. Vflgl, die Hflgl sind im inneren Teile, mitunter aber auch bis zum Rande, dunkel bestäubt und haben einen weisslichen Mittelfleck. Das Weibchen hat lichtere Grundfärbung, weniger entwickelte schwarze Zeichnung, die namentlich am Aussenrd der Vflgl sehr verloschen ist, aber einen grossen schwarzen Mittelfleck. Auf der Unterseite ist die Spitze der Vflgl lebhaft gelb und die Hflgl sind graugrünlich bestäubt. - roschana Gr.-Grsh. von Roschan im nordwestlichen Pamir ist kleiner und hat eine breite dunkle Aussenrandsbinde der Hflgl.'

    Abb. in SEITZ (l.c.).
  • Präparate Colias alpherakii
  • Afghanistan, Baghlan, Salang-Pass 3500m, Juli 1970. Männchen.Afghanistan, Baghlan, Salang-Pass 3500m, Juli 1970. Männchen.
    Depositum
    Coll.Dr.H.ZIEGLER, Naturhistorisches Museum Bern (Schweiz)
  • Quellen
  • © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022