Update: 24.07.2022 www.euroleps.ch
Lacanobia w-latinum (HUFNAGEL, 1766)Graufeld-Kräutereule Noctuoidea
Noctuidae
Hadeninae
Hadenini
ArmenienSchweizFrankreichGriechenland
play
  • Falter / Adults
  • Lacanobia w-latinum: Bild 1 Lacanobia w-latinum: Bild 2 Lacanobia w-latinum: Bild 3 Lacanobia w-latinum: Bild 4 Lacanobia w-latinum: Bild 5 Lacanobia w-latinum: Bild 6 Lacanobia w-latinum: Bild 7 Lacanobia w-latinum: Bild 8 Lacanobia w-latinum: Bild 9 Lacanobia w-latinum: Bild 10 Lacanobia w-latinum: Bild 11 Lacanobia w-latinum: Bild 12 Lacanobia w-latinum: Bild 13 Lacanobia w-latinum: Bild 14 Lacanobia w-latinum: Bild 15
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3 : Bild 4 : Bild 5
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • Europa, Kaukasus, mittelasiatische Gebirge bis Ostasien

    CH: ganze Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 4-8

    Habitat: Waldhabitate, Trockenhänge, gehölzreiche Magerrasen, Ginsterheide, Gärten, Streuobstwiesen, Ruderalflächen

    Biologie: die Puppe überwintert

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Deutschland, Berlin
    Erstbeschreib
    Fortsetzung der Vierten Tabelle Von den Insecten, besonders den so genannten Nachteulen als der zwoten Klasse der Nachtvoegel hiesiger Gegend. Berlinisches Magazin 3 (3): 292
    Ersttaxon
    Phalaena w latinum
    Typenverbleib
    verschollen
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
    418. genistae Bkh. — Sp. III, T 36 — Stz. III, T 16 — B. R. T 30 — Culot, Noc. T 17.
    Der Falter ist von April bis Juli überall verbreitet und häufig. Er geht bei Zermatt bis über 1600 m (Püng.).
    Die Raupe — Sp. IV, T 25 — lebt auf Ginster, Heidelbeeren, Löwenzahn und andern niedern Pflanzen im Juli-August.
    E. Sp. I, 171 — Stz. III, 71 — Lamp. 153 — Roug. 99 — Favre 152.
  • Quellen
  • Ebert, G. (Hrsg.) (1998): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 7: Nachtfalter V - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 164
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 60, Nr. 9912
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) 159, Nr. 9912
  • Vorbrodt, K., Müller-Rutz, J. (1911): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 1 (inkl. 1. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 291 (als genistae)
  • pieris.ch
  • lepiforum
  • Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024