Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Anticlea derivata ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)Schwarzbinden-Rosen-Blattspanner, StreamerGeometroidea
Geometridae
Larentiinae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Anticlea derivata: Bild 1 Anticlea derivata: Bild 2 Anticlea derivata: Bild 3 Anticlea derivata: Bild 4 Anticlea derivata: Bild 5 Anticlea derivata: Bild 6 Anticlea derivata: Bild 7 Anticlea derivata: Bild 8 Anticlea derivata: Bild 9 Anticlea derivata: Bild 10
  • Ei-Raupe-Puppe / Preimaginal Stages
  • Anticlea derivata: Bild 1 Anticlea derivata: Bild 2 Anticlea derivata: Bild 3 Anticlea derivata: Bild 4 Anticlea derivata: Bild 5 Anticlea derivata: Bild 6 Anticlea derivata: Bild 7 Anticlea derivata: Bild 8 Anticlea derivata: Bild 9 Anticlea derivata: Bild 10 Anticlea derivata: Bild 11 Anticlea derivata: Bild 12 Anticlea derivata: Bild 13
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • Paläarktisch: N-Afrika, Europa, Kleinasien bis Altai, S-Sibirien, Sachalin.

    CH: ganze Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 3-5

    Höhenverbreitung: - 2000 m

    Lebenszyklus: Einbrütige Art.

    Habitat: Mesophile Art gehölzreicher offener Habitate: Sonnige Hänge, Hecken, Gärten.

    Biologie: Raupe oligophag an Rosaceae, an Blüten und jungen Blättern.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Wien Umg.
    Erstbeschreib
    Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend: 113
    Ersttaxon
    Geometra derivata
    Typenverbleib
    verschollen
    Taxonomie
    Syn.: Larentia nigrofasciaria Goeze
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
    1031. nigrofasciaria Goeze (= derivata Schiff.) — Sp. III, T 70 — B. R. T 43. Der Falter ist von März bis Mai im ganzen Lande verbreitet; er geht von der Ebene bis zur Grenze der Waldregion (Zermatt, Püng.). Als häufig kann er aber nicht bezeichnet werden. St. Gallen (M.-R.), Bruggen (Gröbli), Oberuzwil (Wild), Frauenfeld (Wehrli), Winterthur (Stierl.), Zürich (V.), Uto (Nägeli), Nidelbad, Waid (Rühl), Bechburg (R.-St.), Liniberg (Müller), Liestal (Seiler), Basel (Knecht), Tramelan (G.), Chasseral (Coul.), Neuchatel (V.), Burgdorf (Müller), Siselen (Ratz.), GaJmen (St.), Lausanne (Lah.), Pt. Saconnex (Mong.), Martigny, La Croix, Mt. Chemin (W.), Val de Bagnes (Ratz.), Sion, Sierre (Paul), Berisal-Simplon (Favre), Ilanz (Caveng), Ob. Engadin, Chur (Bazz.), Landquart (Thom.). Die Raupe — Sp. IV, T 40 — lebt im Juni—Juli zur Zeit der Blüte an Heckenrosen, deren Kronblätter sie verzehrt; sie ist leicht zu erziehen. Die Verwandlung erfolgt an der Erde unter Moos; die Puppe überwintert. E. Sp. II, 66 — Roug. 240 — Favre 302 — Frio. III, 203 - B. R. 360, T43.
  • Quellen
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 306
  •  
  • Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 181, Nr. 84
  •  
  • Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 132, Nr.160
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 50
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8310
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 100, Nr. 1031 (als Larentia nigrofasciaria)
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024