endemitPapilio phegea Borkhausen, 178 Colostygia aptata - Grünbrauner Bindenspanner in euroleps.ch, © Heiner Ziegler
Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Colostygia aptata (HÜBNER, 1813)Grünbrauner Bindenspanner Geometroidea
Geometridae
Larentiinae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Colostygia aptata: Bild 1 Colostygia aptata: Bild 2 Colostygia aptata: Bild 3 Colostygia aptata: Bild 4 Colostygia aptata: Bild 5 Colostygia aptata: Bild 6 Colostygia aptata: Bild 7 Colostygia aptata: Bild 8 Colostygia aptata: Bild 9 Colostygia aptata: Bild 10 Colostygia aptata: Bild 11 Colostygia aptata: Bild 12
  • Ei-Raupe-Puppe / Preimaginal Stages
  • Colostygia aptata: Bild 1 Colostygia aptata: Bild 2 Colostygia aptata: Bild 3 Colostygia aptata: Bild 4 Colostygia aptata: Bild 5 Colostygia aptata: Bild 6 Colostygia aptata: Bild 7 Colostygia aptata: Bild 8 Colostygia aptata: Bild 9
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • Eurasiatisch: In Europa boreomontan (europäische Gebirge), Skandinavien, N-Russland, Sibirien bis Kamtschatka, N-Mongolei.

    CH: ganze Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 6-8

    Höhenverbreitung: - 2200 m

    Lebenszyklus: Einbrütig.

    Habitat: Xeromontan: Xerotherme Magerrasen, Wacholderheiden, besonnte Hänge, warme Krautschichten, Felsfluren.

    Biologie: Falter dämmerungs- und nachtaktiv, gern am Licht. Raupe monophag an Galium, tags am Boden verborgen.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Europa
    Erstbeschreib
    Sammlung europäischer Schmetterlinge 5: Pl. 67, Fig. 349
    Ersttaxon
    Geometra aptata
    Typenverbleib
    verschollen
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
    951. aptata Hb. — Sp. III, T 67. Der Falter ist in allen drei Regionen weit verbreitet, in der Ebene und dem Jura tritt er spärlicher auf, ist dagegen in den Alpen oft sehr häufig. Er fliegt von Juni bis August. Höhengrenze auf der Galenalp bei 2200 m (Honegger). Eine II. auffallend helle Generation erzog einmal Pfarrer Rätzer. ü. M. J. 0. VV. S. G.
    a) suplita Fit. — Stdg. 3331 a). Die Vfl. sind nicht grünlich, die Mittelbinde braun. Diese Form kommt in den Walliseralpen neben der typischen vor, wird dagegen im Jura zur herrschenden Form und ist dort nirgens selten (Roug., Blach.). Tramelan (G.), auch vom Bürenberg (Ratz.) und Davos (Hauri).
    Die Raupe ist graugelb mit schwarzen Punkten, kurz behaart; sie lebt auf Galium mollugo. E. Roug. 219.
  • Quellen
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 384
  • Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 290, Nr. 140
  • Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 122, Nr.143
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 51
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8370
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 61, Nr. 951 (als Larentia aptata)
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024