Update: 02.10.2022 www.euroleps.ch
Dysauxes ancilla (LINNAEUS, 1767)Braunfleck-Widderchen Noctuoidea
Erebidae
Arctiinae
Syntomini
SchweizGriechenlandItalien
play
  • Falter / Adults
  • Dysauxes ancilla: Bild 1 Dysauxes ancilla: Bild 2 Dysauxes ancilla: Bild 3 Dysauxes ancilla: Bild 4 Dysauxes ancilla: Bild 5 Dysauxes ancilla: Bild 6 Dysauxes ancilla: Bild 7 Dysauxes ancilla: Bild 8 Dysauxes ancilla: Bild 9
  • Habitat
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • S-, M-Europa bis Ural, Kleinasien, Armenien, Kaukasus

    CH: Jura, Mittelland, Wallis, S-Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 6-8

    Höhenverbreitung: -1600m

    Lebenszyklus: Die halb erwachsene Raupe überwintert

    Habitat: heisse, stark besonnte, gebüschreiche sowie steinige oder sandige Stellen in Felsenheiden.

    Biologie: Raupen nan niederen Pflanzen, Moosen und Flechten (SBN 2). Falter tagsüber in Sträuchern sitzend.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Deutschland
    Erstbeschreib
    Systema Naturae, Tom. I. Pars. II. Editio duodecima reformata: 835
    Ersttaxon
    P. Noctua ancilla
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914, Band 2):

    1309. ancilla L. - Sp. III. T 72 — Stz. II, T 9 — B. R. T 50.
    Das Falterchen ist an felsigen, heissen Orten des Jura und der südlichen Landesgegenden verbreitet, aber meist nicht häufig. Es fliegt vom Juni bis August im Sonnenschein, auch nachts zum Licht. N. J. U. V. S. W.
    Die Raupe — Sp. IV, Nachtr. T IX — lebt von September bis Juni an niederen Pflanzen, Moos und Flechten (Parmelia und Jungermannia). — Sie lässt sich in Gefangenschaft mit welkem Salat und Eichenblättern vom Ei ab erziehen und überwintert klein. Die Verpuppung erfolgt in einem leichten Gewebe, die Puppendauer beträgt 2-3 Wochen.
    E. Frio. II, 138 — Sp. II, 127 — Stz. II, 42 — Roug. 52 - Favre 77 — Lamp. 276, T 79 — B. R. 424.
  • Quellen
  •  
  • Pro Natura (Hrsg.) (1997): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 2 437, Tafel 18
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 64: 10521
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) 166: 10521
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 246
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Verbreitungskarte CSCF
  • Raupenkalender Arctiidae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022