Update: 24.07.2022 www.euroleps.ch
Pieris bowdeni EITSCHBERGER, 1983 Papilionoidea
Pieridae
Pierinae
Pierini
Armenien
play
  • Falter / Adults
  • Pieris bowdeni: Bild 1 Pieris bowdeni: Bild 2 Pieris bowdeni: Bild 3 Pieris bowdeni: Bild 4 Pieris bowdeni: Bild 5 Pieris bowdeni: Bild 6 Pieris bowdeni: Bild 7 Pieris bowdeni: Bild 8 Pieris bowdeni: Bild 9 Pieris bowdeni: Bild 10 Pieris bowdeni: Bild 11 Pieris bowdeni: Bild 12 Pieris bowdeni: Bild 13 Pieris bowdeni: Bild 14 Pieris bowdeni: Bild 15 Pieris bowdeni: Bild 16 Pieris bowdeni: Bild 17 Pieris bowdeni: Bild 18 Pieris bowdeni: Bild 19 Pieris bowdeni: Bild 20 Pieris bowdeni: Bild 21 Pieris bowdeni: Bild 22 Pieris bowdeni: Bild 23 Pieris bowdeni: Bild 24 Pieris bowdeni: Bild 25 Pieris bowdeni: Bild 26 Pieris bowdeni: Bild 27 Pieris bowdeni: Bild 28 Pieris bowdeni: Bild 29 Pieris bowdeni: Bild 30 Pieris bowdeni: Bild 31 Pieris bowdeni: Bild 32 Pieris bowdeni: Bild 33 Pieris bowdeni: Bild 34
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3
  • Verbreitung / Range
  • NE-Türkei (Erzurum, Agri), Armenien (Khosrov)

  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 6-7

    Lebenszyklus: Die Art ist einbrütig.

    Habitat: Pieris bowdeni lebt in sumpfigen Quellhorizonten mit artenreicher, niedriger, krautiger und grasiger Vegetation inmitten vontrockenen Astragalus- und Acantholimon-Steppen der subalpinen und alpinen Stufe.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Türkei, Agri, Asagi Kent, 2200-2400m
    Erstbeschreib
    Systematische Untersuchungen am Pieris napi bryoniae-Komplex (s.l.), Lepidoptera. Pieridae - Herbipoliana, Band 1 (Teil 1 und 2), Eigenverlag DFZS: 218, pl.442, 444, 446
    Ersttaxon
    Pieris bowdeni
    Typenverbleib
    Entomologisches Museum Dr. U. EITSCHBERGER, D-Marktleuthen.
    Artmerkmal
    Pieris bowdeni enthält teils Zeichnungselemente ähnlich der P. bryoniae, sowie Zeichnungselemente ähnlich der P. pseudorapae. Auffallend ist die reduzierte bis fehlende schwarze Beschuppung der Aderenden der Hinterflügeloberseite. Auch auf der Hinterflügelunterseiteist die (suffuse) Aderbeschuppung schwach. Männchen weiss, Wurzeln kräftig schwarz. Apikalfleck auf spitze Aderenddreiecke reduziert. Aderenden der Hinterflügel deutlich schwarz beschuppt. Unterseite weiss bis gelb mit suffuser Adernzeichnung auf der Unterseite. Weibchen: Grundfarbe weiss bis gelb. Kräftige Diskalflecke und Innenrandwisch. Apikalfleck aufgelöst, durchbrochen. Bryostrich stets erkennbar, oft jedoch nur angedeutet. Wurzelfeld ausgedehnt grau überzogen. Unterseite hellgelb mit schmaler, suffuser Adernzeichnung.
  • Präparate Pieris bowdeni
  • Armenien, südliches Zangezur Chrebet, Kafan Region, Kadzaran, vic. Akhtchi, 2800-3000 msm, F3-Zucht e.o. 23.IV.2002 J.HENSLE. Männchen. Foto J.HENSLE, in coll.HENSLE.Armenien, südliches Zangezur Chrebet, Kafan Region, Kadzaran, vic. Akhtchi, 2800-3000 msm, F3-Zucht e.o. 26.IV.2002 J.HENSLE. Weibchen. Foto J.HENSLE, in coll.HENSLE.Türkei, Agri, Asagi Kent, 2200-2400m, 3.-5.Juli 1976, leg. ECKWEILER.
    Holotypus Männchen.
    Türkei, Agri, Asagi Kent, 2200-2400m, 3.-5.Juli 1976, leg. ECKWEILER.
    Allotypus Weibchen
  • Quellen
  • Butterflies of Armenia
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022