Update: 24.07.2022 www.euroleps.ch
Euxoa recussa (HÜBNER, 1817)Bergsteppen-Erdeule Noctuoidea
Noctuidae
Noctuinae
Agrotini
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Euxoa recussa: Bild 1 Euxoa recussa: Bild 2
  • Verbreitung / Range
  • Eurasiatisch. Skandinavien entlang Polarkreis bis Amur. Im Süden von den Pyrenäen und den Alpen bis Schwarzmeerregion

    CH: ganze Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 7-9

    Höhenverbreitung: - 2000 m

    Lebenszyklus: 1 Gen./Jahr. Die Raupe überwintert

    Habitat: Montan bis subalpin. Mesophil. Offene, oft mit Steinen und Geröll durchsetzte Magerrasengesellschaften. Nicht selten zudem in Busch-Wiesenmosaiken, auch in offenen Waldsäumen oder auf kurzrasigen Alpmatten, extensiv genutzten, blumenreichen Weiden sowie Übergangszonen zwischen Grasland und Schuttfluren. V.a. auf kalkhaltigen Substraten.

    Biologie: Raupen an Krautpflanzen und Graswurzeln. Falter tag- und nachtaktiv

  • Systematik / Systematology
  • Erstbeschreib
    Samml. Eur. Schmett. Noct. 2: Taf.138: 630
    Artmerkmal
    Dunkelbraune Grundfarbe, heller umrandete Ring- und Nierenmakel, Diskoidalzelle zwischen und vor den Makeln scwarz. Ader unter der Zelle hell
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
    383. recussa Hb. — Stz. IlL T 6 — Sp. III, T 35 — Culot, Noc. T 12. Der Falter ist in den Alpen weit verbreitet und auch einmal im Jura bei Dombresson (Püng.) am Lichte gefangen worden. Er fliegt auch im Sonnenschein und setzt sich gerne auf Disteln. Flugzeit von Juli bis September. Höhengrenze bis über 2000 m. Davos (Hauri), Weissenstein (Cafl.), Thusis (v. J.), Gruben (M.-R.), Zermatt (Püng., Sulz.), Glacier de Trient, La Forclaz (W.), Weissenburgerschlucht (Hug.), Gadmental (Ratz.), Pilatus (Locher), Sils, Silvaplana (Frey), Tarasp (Kill.).
    Die Raupe — Sp. IV, Nachtr. T II — lebt an Plantago, Leontodon, Graswurzeln u. s. w. bis April-Mai.
    E. Sp. I, 159 — Favre 142.
  • Quellen
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (1998): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 7: Nachtfalter V - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 498
  •  
  • Koch, M. (1972): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann, Radebeul. 2. Aufl Nr. 28
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 63, Nr. 10254
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) 162, Nr. 10254
  • Vorbrodt, K., Müller-Rutz, J. (1911): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 1 (inkl. 1. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 276, Nr. 383: Agrotis recussa
  • pieris.ch
  • lepiforum
  • Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022