Update: 01.01.2024 www.euroleps.ch
Eupithecia plumbeolata (HAWORTH, 1809)Wachtelweizen-BlĂĽtenspanner, Lead-coloured PugGeometroidea
Geometridae
Larentiinae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Eupithecia plumbeolata: Bild 1 Eupithecia plumbeolata: Bild 2 Eupithecia plumbeolata: Bild 3 Eupithecia plumbeolata: Bild 4 Eupithecia plumbeolata: Bild 5 Eupithecia plumbeolata: Bild 6 Eupithecia plumbeolata: Bild 7 Eupithecia plumbeolata: Bild 8
  • Ei-Raupe-Puppe / Preimaginal Stages
  • Eupithecia plumbeolata: Bild 1 Eupithecia plumbeolata: Bild 2 Eupithecia plumbeolata: Bild 3 Eupithecia plumbeolata: Bild 4 Eupithecia plumbeolata: Bild 5 Eupithecia plumbeolata: Bild 6 Eupithecia plumbeolata: Bild 7 Eupithecia plumbeolata: Bild 8 Eupithecia plumbeolata: Bild 9 Eupithecia plumbeolata: Bild 10 Eupithecia plumbeolata: Bild 11 Eupithecia plumbeolata: Bild 12 Eupithecia plumbeolata: Bild 13 Eupithecia plumbeolata: Bild 14 Eupithecia plumbeolata: Bild 15 Eupithecia plumbeolata: Bild 16 Eupithecia plumbeolata: Bild 17 Eupithecia plumbeolata: Bild 18 Eupithecia plumbeolata: Bild 19 Eupithecia plumbeolata: Bild 20 Eupithecia plumbeolata: Bild 21 Eupithecia plumbeolata: Bild 22 Eupithecia plumbeolata: Bild 23 Eupithecia plumbeolata: Bild 24 Eupithecia plumbeolata: Bild 25 Eupithecia plumbeolata: Bild 26 Eupithecia plumbeolata: Bild 27 Eupithecia plumbeolata: Bild 28 Eupithecia plumbeolata: Bild 29 Eupithecia plumbeolata: Bild 30 Eupithecia plumbeolata: Bild 31 Eupithecia plumbeolata: Bild 32 Eupithecia plumbeolata: Bild 33 Eupithecia plumbeolata: Bild 34 Eupithecia plumbeolata: Bild 35 Eupithecia plumbeolata: Bild 36
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1 : Bild 2 : Bild 3
  • Verbreitung / Range
  • Eurosibirisch: Europa bis Amurregion, Kaukasus, Transkaukasien.

    CH: ganze Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 5-8

    Höhenverbreitung: - 2000 m

    Lebenszyklus: Einbrütig, Hauptflugzeit erste Junihälfte. Die Puppe überwintert, gelegentlich zwei- bis dreimal.

    Habitat: Xerothermophile Art gehölzreicher Habitate: In Waldnähe, an Waldrändern und -säumen, in lichten Kiefern- und Kiefern-Birkenwäldern, in extensiv bewirtschafteten Niederwäldern aus Eichen und Birken in grösseren Beständen von Melampyrum-Arten, besonders Melampyrum pratense (Wiesenwachtelweizen). Warmes, trockenes Kleinklima an locker bewaldeten Südhängen, in Heidegebieten und am Rand von verheideten Mooren.

    Nachweismethoden: LF, Faltersuche an Waldrändern in der Abenddämmerung in der ersten Junihälfte, Raupensuche an Melampyrum im August.

    Biologie: Falter lebhaft dämmerungsaktiv an kleinblättigen Pflanzen, flüchtig und scheu. Zur Eiablage fliegt das Weibchen schwirrend zwischen den blühenden Pflanzen umher und klebt ein bis zwei Eier an Blütenknospen von Wachtelweizenarten Melampyrum sp.(bevorzugt) und Rhinanthus sp. (Scrophulariaceae, Braunwurzgewächse). Die kleine Raupe frisst sich in die Blütenknospe, wo sie bis zur zweiten Häutung Staubgefässe und Stempel frisst. Im Verlauf wechselt die Raupe mehrmals nachts die Blüten. Erwachsene Raupen fressen nachts auch ausserhalb der Blüten, verbergen sich am Tage aber wieder darin. Verpuppung in den oberen Humusschichten in einem recht festen Kokon.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Grossbritannien
    Erstbeschreib
    Lepidoptera Britannica (2): 360
    Ersttaxon
    Phalaena plumbeolata
    Artmerkmal

    Spannweite 15-17mm
    Grundfarbe frischer Falter bleibrau, später hell graubraun
    VorderflĂĽgel gerundet
    Apex etwas spitzer als bei E. haworthiata
    Fransen gering gescheckt
    Zeichnung als geschwungenes Linienmuster, die gewellten Querlinien dunkler als die Grundfarbe.
    Die äussere Einfassung des Mittelfeldes ist auf der Ader r5 schwach gewinkelt.
    Bei einigen Tieren erscheinen die Querlinien, die das Mittelfeld einfassen, dunkel und deutlich. Diese Tiere haben auch einen feinen Mittelpunkt, der sonst fehlt.
    Der Aussenrand ist vielfach auf Vorder- und HinterflĂĽgeln leicht verdunkelt.
    Der Körper besitzt die gleiche Färbung wie die Flügel, nicht wie bei E. haworthiata rotbraun gefärbt.

    Abb.: Links: E. haworthiana, rechts: E. plumbeolata (nach WEIGHT)

  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MĂśLLER-RUTZ, J. (1914):
    1064. plumbeolata Hw. Sp. III, T 71 Dietze, Eupith. T 72. Der Falter ist in der Ebene, dem Jura und den Alpen bis etwa 1500 m sehr weit verbreitet, aber fast überall selten. Er fliegt im Juni-Juli, ausnahmsweise in zweiter Generation im August, bes. an schattigen Waldrändern. Stelvio (Locke), St. Gallen (M.-R.), Frauenfeld (Wehrli), Zürich (Nägeli), Zürichberg, Katzensee (Rühl), Büren (Ratz.), Bern (V.), Neuveville (Coul.), Dombresson (Roug.), Lausanne (Lab.), Onex (Humb.), Panex ob Aigle (Favre), Tanay (Roug.), Martigny, Mt. Chemin, La Forclaz (W.), Igis, in den meisten Jahren häufig (Thom.). Die Raupe — Dietze, Eupith. T 4 lebt von Juli bis September ausschliesslich an den Blüten von Melampyrum pratense und silvaticum. E. Sp. II, 79 - Frio. III, 201 - Favre 310 - B. R. 373.
  • Quellen
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-WĂĽrttembergs. Band 9: Nachtfalter VII (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 107
  •  
  • Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 158, Nr.212
  •  
  • Mironov Vladimir (2003): The Geometrid Moths of Europe - Volume 4. Apollo Books 103, Nr. 37
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge GraubĂĽndens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 52
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr.8479
  • Vorbrodt, K. & MĂĽller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 115, Nr. 1064 (als Tephroclystia plumbeolata)
  •  
  • Weigt, Hans-Joachim (2002): Die BlĂĽtenspanner Mitteleuropas, 3 CD's, Eigenverlag CD1 Nr. 10
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024