endemitPapilio phegea Borkhausen, 178 Chesias legatella - Später Ginsterspanner - The Streak in euroleps.ch, © Heiner Ziegler
Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Chesias legatella ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)Später Ginsterspanner, The StreakGeometroidea
Geometridae
Larentiinae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Chesias legatella: Bild 1 Chesias legatella: Bild 2 Chesias legatella: Bild 3 Chesias legatella: Bild 4 Chesias legatella: Bild 5 Chesias legatella: Bild 6 Chesias legatella: Bild 7
  • Ei-Raupe-Puppe / Preimaginal Stages
  • Chesias legatella: Bild 1 Chesias legatella: Bild 2 Chesias legatella: Bild 3 Chesias legatella: Bild 4 Chesias legatella: Bild 5 Chesias legatella: Bild 6 Chesias legatella: Bild 7 Chesias legatella: Bild 8 Chesias legatella: Bild 9 Chesias legatella: Bild 10 Chesias legatella: Bild 11 Chesias legatella: Bild 12 Chesias legatella: Bild 13 Chesias legatella: Bild 14 Chesias legatella: Bild 15 Chesias legatella: Bild 16 Chesias legatella: Bild 17 Chesias legatella: Bild 18 Chesias legatella: Bild 19 Chesias legatella: Bild 20 Chesias legatella: Bild 21 Chesias legatella: Bild 22 Chesias legatella: Bild 23 Chesias legatella: Bild 24 Chesias legatella: Bild 25 Chesias legatella: Bild 26 Chesias legatella: Bild 27 Chesias legatella: Bild 28 Chesias legatella: Bild 29 Chesias legatella: Bild 30 Chesias legatella: Bild 31 Chesias legatella: Bild 32 Chesias legatella: Bild 33
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • Westpaläarktisch: Marokko, W-Europa, Mitteleuropa, Baltikum, S-Skandinavien.

    CH: Jura, Mittelland, Wallis, S-Schweiz, Misox
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 9-10

    Höhenverbreitung: - 900 m

    Lebenszyklus: Einbrütig. Das Ei überwintert. In der S-Schweiz im Frühjahr gelegentlich überwinterte Falter beobachtet.

    Habitat: Xerothermophil: Ginsterheiden, warme Hänge, Waldränder, warme felsige Täler, Strassenränder.

    Biologie: Raupe oligophag an Fabaceae, bevorzugt an Blüten von Cytisus.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Wien Umg.
    Erstbeschreib
    Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend: 319
    Ersttaxon
    Tortrix legatella
    Typenverbleib
    verschollen
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
    912. spartiata Füessl. — Sp. III, T 66 — B. R. T 41., Der Falter fliegt normaler Weise im September-Oktober; er ist nur in wenigen Exemplaren bekannt geworden. Martigny, 3. VII. 1906! (W.), Wallis (Hug.), Schlieren im Herbst am Licht, ebenso ein Stück unter Moos anfangs März 1902 beim Kloster Fahr (V.), Langnau i. E. (Rothb.). Das Ei überwintert. Die Raupe — Sp. IV, T 44 — lebt an den Blüten des Besenstrauches und auch an Ginster, im Mai-Juni und kann durch Klopfen in Mehrzahl erbeutet werden. E. Sp. U, 34 — Ent. Jahrb. 1902 — Favre 277 — Frio. III, 178 — Lamp. 226, T 67 — B. R. 332.
  • Quellen
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 461
  • Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 476, Nr. 243
  • Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 92, Nr.89
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8609
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 42, Nr. 912 (als Chesias spartiata)
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024