Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Eupithecia gueneata MILLI├łRE, 1862 Geometroidea
Geometridae
Larentiinae
Armenien
play
  • Falter / Adults
  • Eupithecia gueneata: Bild 1
  • Verbreitung / Range


  • CH: nur S-Tessin
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 6-8

    Höhenverbreitung: - 1200 m

    Lebenszyklus: 1 Gen./Jahr. Die Puppe ├╝berwintert 1-2x.

    Habitat: Warme Lebensr├Ąume mit gr├Âsseren, lockeren Vorkommen von Pimpinella saxifraga an Berglehnen, H├Ąngen und auf kurzrasigen Bergwiesen. Bevorzugt Standorte ihrer Futterpflanze, die mehr oder weniger beschattet sind, ohne ganz auf Sonneneinstrahlung zu verzichten wie Halbschattenzonen vor B├Ąumen oder Geb├╝sch, Felsvorspr├╝ngen und westlich ausgerichtete Lehnen.

    LF im August, Raupensuche nachts im September-Oktober

    Biologie: Die Imagines sind ausgesprochen nachtaktiv. Sie werden erst bei Temperaturen ├╝ber +20┬░C munter. Geradezu wild fliegen sie bei gewittrigem Wetter. Sie fliegen gerne Lichtquellen an. Tags Die verbergen sich die Tiere unter Bl├Ąttern oder in Felsennischen. Eiablabe an St├Ąngel oder Fr├╝chte von Pimpinella Saxifraga. Die Raupen leben bis zum letzten Stadium recht gesellig in einem Bl├╝tenschirm, den sie erst bei v├Âlliger Abweidung verlassen. Zum Schluss fressen sie nur noch die Samen. Sie sitzen spiralig verkr├╝mmt in der Dolde. Eine erwachsene Raupe mit voll ausgebildeter Zeichnung ist selbst wenn sie ganz offen dasitzt nicht auf Anhieb zu sehen. F├Ąrbung und Anordnung der Zeichnungselemente l├Âsen sie optisch v├Âllig auf. Zur Verpuppung geht sie nach einer Raupenzeit von vier Wochen in die oberste Humusschicht, um sich hier in einem nicht sehr stabilen Kokon aus allerlei Pflanzenresten zu verpuppen.
    Eiablage und Zucht an Pimpinella saxifraga sind leicht. Raupe in den Bl├╝tendolden von Apiaceae

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Celle-les-bains (Ard├Ęche)
    Erstbeschreib
    Iconogr. Descr. Chenilles L├ępid. in├ędits 1(6): 257, 279, pl. 1: 1, 2
    Ersttaxon
    Eupithecia gueneata
    Artmerkmal
    Spannweite 22-24 mm.
    Nur bei frischen Tieren leuchtendes Ziegelrot der Vorderfl├╝gel.
  • Quellen
  •  
  • Mironov Vladimir (2003): The Geometrid Moths of Europe - Volume 4. Apollo Books 254, Nr. 112
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. ┬Ś Fauna Helvetica 25. Neuch├ótel (CSCF & SEG) Nr.8511
  •  
  • Vorbrodt, C. (1931): Tessiner und Misoxer Schmetterlinge - B├╝chler & Co., Bern 350
  •  
  • Weigt, Hans-Joachim (2002): Die Bl├╝tenspanner Mitteleuropas, 3 CD's, Eigenverlag CD2 Nr. 34
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022