Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Scotopteryx coarctaria ([DENIS & SCHIFFERMÃœLLER], 1775)Ginsterheiden-Wellenstriemenspanner, Broom CarpetGeometroidea
Geometridae
Larentiinae
FrankreichGriechenland
play
  • Falter / Adults
  • Scotopteryx coarctaria: Bild 1 Scotopteryx coarctaria: Bild 2 Scotopteryx coarctaria: Bild 3 Scotopteryx coarctaria: Bild 4 Scotopteryx coarctaria: Bild 5 Scotopteryx coarctaria: Bild 6 Scotopteryx coarctaria: Bild 7 Scotopteryx coarctaria: Bild 8
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2
  • Verbreitung / Range
  • Europäisch-kaukasisch: Spanien - S-Frankreich - M-Europa (sehr lokal) - Italien - Balkan - Ural, Kaukasus - Transkaukasien.

    CH: Wallis (nicht in GR)
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 5-7

    Höhenverbreitung: - 1000 m

    Lebenszyklus: Einbrütig. In Südeuropa partielle 2. Generation im Spätsommer.

    Habitat: Xerothermophil: Ginsterheiden, buschige Brachen, lichte Gehölze, warme Hänge, bevorzugt auf Kalk.

    Biologie: Falter nachtaktiv, tags leicht aus Ginsterbüschen aufzujagen. Raupe oligophag an Fabaceae.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Wien Umgebung
    Erstbeschreib
    Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend: 102
    Ersttaxon
    Geometra coarctaria
    Typenverbleib
    verschollen
    Taxonomie
    Syn.: Ortholitha coarctata F.
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÃœLLER-RUTZ, J. (1914):
    893. coarctata F. — Sp. III, T 65. Der Falter bildet bei uns eine lokale, auf wenige Stellen beschränkte Seltenheit. Er fliegt im Juni—Juli im Sonnenschein, nur in der Hügel- und Bergregion bis in die Voralpen hinein und liebt buschige Stellen. Verossaz, Bovernier (Favre), Sembrancher (W.), Val Moiry (Roug.), Col Ferret (Musch.), Parpan (Honegg.), Weissenstein (v. B.). Die Raupe — Sp. IV, Nachtr. T VII — lebt auf Stechpalmen, Cytisus nigricans, laburnum und germanica. E. Sp. II, 31 — Favre 273 — Frio. UI, 241 — B. R. 329 — Jahresb. Wien. E. V. VIII, 47.
  • Quellen
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 226
  •  
  • Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 49, Nr. 9
  •  
  • Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 84, Nr.78
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 49, 73
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8232
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 35, Nr. 893 (als Ortholitha coarctaria)
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022