Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Asthena anseraria (HERRICH-SCHÄFFER, 1855)Weisser Hartriegel-Zierspanner Geometroidea
Geometridae
Larentiinae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Asthena anseraria: Bild 1 Asthena anseraria: Bild 2 Asthena anseraria: Bild 3
  • Habitat
  • : Bild 1
  • Raupenpflanzen / Plants
  • : Bild 1
  • Verbreitung / Range
  • Europäisch: Frankreich bis Russland, im N von Dänemark bis Baltikum, im S von Italien bis Balkan.

    CH: ganze Schweiz
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 5-7

    Höhenverbreitung: - 700 m

    Lebenszyklus: Einbrütig, partielle 2. Generation im Juli-August.

    Habitat: Hygro-thermophile Art gehölzreicher Habitate: Feuchte Waldränder, buschige Hänge, Talränder.

    Biologie: Falter nachtaktiv, selten am Licht. Raupe monophag an Cornus sanguinea.

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Thüringen
    Erstbeschreib
    Syst. Bearb. Schmett. Eur. 6: 134
    Taxonomie
    Syn.: Cidaria soldaria Trti
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
    1036. anseraria H. S. (= Cidaria soldaria Trti.) — Sp. III, T 71 a. Das bei uns wenig beachtete Tier ist zuerst von Rätzer (1875/76) gefangen worden. Der Falter fliegt von Mitte Mai bis Mitte Juni abends an Waldrändern, auf sumpfigem Boden. Nach Dr. Wehrli ist er am leichtesten durch Klopfen zu erbeuten. Siselen, Gadmen (Ratz.), St. Gallen (M.-R.), Aadorf (Z.-R.), Frauenfeld öfter (Wehrli), Zürich (Rühl, Stdfs.). Uto, Zollikerberg (Nägeli), Schupfen (Rthb.), Bern (Burghold), Neuchâtel (Coul.), Mendrisio (Ris. Mayer). Die einfarbig grüne Raupe lebt an Cornus sanguinea, (die Angabe Rätzers «Carpinus betulus» bedarf der Bestätigung), von Ende Juni bis im August. E. Sp. II, 68 — Jahresb. Wien. Ent. V. VIII, 25 — B. R. 361.
  • Quellen
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 489
  •  
  • Hausmann A. & J. Viidalepp (2012): The Geometrid Moths of Europe - Volume 3: Apollo Books 368, Nr. 183
  •  
  • Koch, M. (1976): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann-Neudamm, Melsungen. Band IV 2. Aufl. 156, Nr.207
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 53
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 8658
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 103, Nr. 1036
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2024