Update: 01.08.2022 www.euroleps.ch
Alsophila aceraria ([DENIS & SCHIFFERMÜLLER], 1775)Herbst-Kreuzflügler, Pale Maple MothGeometroidea
Geometridae
Oenochrominae
Schweiz
play
  • Falter / Adults
  • Alsophila aceraria: Bild 1 Alsophila aceraria: Bild 2 Alsophila aceraria: Bild 3 Alsophila aceraria: Bild 4 Alsophila aceraria: Bild 5 Alsophila aceraria: Bild 6 Alsophila aceraria: Bild 7 Alsophila aceraria: Bild 8 Alsophila aceraria: Bild 9 Alsophila aceraria: Bild 10 Alsophila aceraria: Bild 11 Alsophila aceraria: Bild 12 Alsophila aceraria: Bild 13 Alsophila aceraria: Bild 14 Alsophila aceraria: Bild 15 Alsophila aceraria: Bild 16
  • Ei-Raupe-Puppe / Preimaginal Stages
  • Alsophila aceraria: Bild 1 Alsophila aceraria: Bild 2 Alsophila aceraria: Bild 3 Alsophila aceraria: Bild 4 Alsophila aceraria: Bild 5 Alsophila aceraria: Bild 6 Alsophila aceraria: Bild 7 Alsophila aceraria: Bild 8 Alsophila aceraria: Bild 9 Alsophila aceraria: Bild 10 Alsophila aceraria: Bild 11
  • Habitat
  • : Bild 1 : Bild 2
  • Verbreitung / Range
  • westpaläarktisch: Isoliert in N-Spanien. Mitteleuropa bis Baltikum. Kaukasus, Transkaukasus

    CH: Jura, N-Schweiz, W-Schweiz, VS, TI, GR-Rheintal (?) in tiefen Lagen
  • Biologie / Life History
  • Flugzeit: 10-12

    Höhenverbreitung: - 1000 m

    Lebenszyklus: Einbrütig: Hauptflugzeit Mitte November bis anfangs Dezember. Laut Forster-Wohlfahrt ausnahmsweise Flugzeit im Februar-März aus überwinterten Puppen.

    Habitat: Sonnenexponierte, lichte Laubwälder, Alleen, Auenwälder, Gärten in tiefen Lagen.

    Biologie: Thermophile Art. Raupe an Eiche (bevorzugt), Ahorn, Buche, Espe, und anderen Laubbäumen. Die Art soll nach SwissLepTeam (2010) im Bündner Rheintal vorkommen. Von 2005 bis 2014 gelang mir (Ziegler) noch kein Nachweis an meiner Leuchtstation in Chur.
    Nach EBERT-8 (l.c.) kommt die Art nicht an Süssköder. Falter sitzen bevorzugt am Fuss alter Eichen (lepiforum).

  • Systematik / Systematology
  • Locus typicus
    Umgebung Wien
    Erstbeschreib
    Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum: 102
    Ersttaxon
    Geometra aceraria
    Typenverbleib
    zerstört
  • Literatur
  •  
    VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1914):
    1164. aceraria Schiff. — Sp. III, T 61 — Stz. IV, T 1. Der Falter ist bei uns nicht häufig, wohl aber weit verbreitet. Er fliegt gewöhnlich im Herbst, von Ende September bis tief in den Dezember hinein, ausnahmsweise aus überwinterten Puppen im Februar—März. Man findet ihn in lichten Laubwäldern, an Stämmen sitzend, der m fliegt aber auch am Tage. St. Gallen (Täsch.), Zürich (Nägeli), Waid (Rühl), Weiningen (V.), Liestal (Seiler), Basel (Knecht), Neuveville (Coul.), St. Blaise, Dombresson (Roug.), Siselen öfter (Ratz.), Bern, Bremgartenwald im Herbst und Frühling (V.), Lausanne (Lah.), Martigny (W.), Sion, Sierre (Paul), Chur (Cafl.), Landquart (Thom.). Die Raupe — Sp. IV, T 42 — lebt von Mai bis Juli an Eichen, Ahorn, Schlehen und Wegdorn. Verpuppung in festem Erdgespinst. E. Sp. II, 99 — Roug. 190 — Favre 255 — Frio. III, 205 — B. R. 334 — Lamp. 262, T 75 — Schmett. Westf. 133.
  • Quellen
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (2001): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 8: Nachtfalter VI (Geometridae) - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 32
  •  
  • Hausmann, A. (2001): The Geometrid Moths of Europe - Volume 1. Apollo Books 107, Nr. 10
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 47
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) Nr. 7954
  • Vorbrodt, K. & Müller-Rutz, J. (1913-1914): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 2 (inkl. 2. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 168
  • pieris.ch
  • Lepiforum
  • Raupenkalender Geometridae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022