Update: 04.09.2016
www.euroleps.ch
Noctua orbona(HUFNAGEL, 1766)
Schmalfl
Noctuidae
Noctuinae
Noctuini
ArmenienSchweiz
play
Falter
Noctua orbona: Bild 1 Noctua orbona: Bild 2 Noctua orbona: Bild 3 Noctua orbona: Bild 4 Noctua orbona: Bild 5 Noctua orbona: Bild 6 Noctua orbona: Bild 7 Noctua orbona: Bild 8 Noctua orbona: Bild 9
Habitat
: Bild 1 : Bild 2 : Bild 3 : Bild 4 : Bild 5
Verbreitung
Eurasiatisch: NW-Afrka, Europa bis Zentralasien (Afghanistan)
CH: Jura, Mittelland, VS, GR
Funde:
  • Armenien
    Gegharkunik
    Tzapatagh Flusstal NO Dorf Ծափաթաղ
    1950 m
  • Armenien
    Kotayk
    Aghveran Աղվերան
    2000-2200 m
  • Armenien
    Tavush
    Dilijan Դիլիջան
    1270 m
  • Armenien
    Vayots Dzor
    Yeghegnadzor Եղեգնաձոր
    1280 m
  • Schweiz
    Wallis
    Mund Salwald
    1600 m
    Biologie

    Flugzeit::


    Flugzeit: 6-10


    Lebenszyklus: Die Raupe überwintert
    Wanderverhalten: Wanderfalter
    Habitat: Kollin bis alpin. Mesophil: Wandernde Falter können in allen möglichen Lebensräumen gefunden werden. Larvalentwicklungshabitate sind oft eher etwas feuchte Vegetationsgesellschaften. Falter werden auch im Siedlungsgebiet beobachtet
    Biologie: Raupe an krautigen Pflanzen und Gräsern
    Raupenpflanzen:
  • Agropyron repens
    Kriech-Quecke
    Ebert-7
  • Calamagrostis arundinacea
    Wald-Reitgras
    Ebert-7
  • Corynephorus canescens
    Ebert-7
  • Dactylis glomerata
    Gewöhnliches Knäuelgras
    Ebert-7
  • Genista sp.
    Ginster
    Ebert-7
  • niedrige Pflanzen
    Ebert-7
  • Potentilla sp.
    Blutauge
    Ebert-7
  • Primula sp.
    Primel
    Ebert-7
  • Ranunculus sp.
    Hahnenfuss
    Ebert-7
  • Rumex sp.
    Ampfer
    Ebert-7
  • Stellaria media
    Vogelmiere
    Ebert-7
  • Taraxacum sp.
    Löwenzahn
    Ebert-7
  • Trifolium sp.
    Klee
    Ebert-7
    Systematik
    ähnliche Arten: Noctua pronuba: Kleine Exemplare
    Noctua comes:
    Noctua interposita:
    Arten der Gattung Noctua
    Locus typicus: Deutschland, Berlin
    Erstbeschreib (OD): Fortsetzung der Vierten Tabelle Von den Insecten, besonders den so genannten Nachteulen als der zwoten Klasse der Nachtvoegel hiesiger Gegend. Berlinisches Magazin 3 (3): 304
    Ersttaxon: Phalaena orbona
    Typenverbleib: verschollen
    Quellen

    Literatur:
  •  
  • Ebert, G. (Hrsg.) (1998): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 7: Nachtfalter V - Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 365
  •  
  • Koch, M. (1972): Wir bestimmen Schmetterlinge - Verlag Neumann, Radebeul. 2. Aufl Nr. 101: Triphaena orbona
  •  
  • Schmid, J. (2007): Kritische Liste der Schmetterlinge Graubündens und ihrer geographischen Verbreitung. Grossschmetterlinge 'Macrolepidoptera'. Eigenverlag, Ilanz. 94pp 62, Nr. 10097
  •  
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG) 161, Nr. 10097
  • Vorbrodt, K., Müller-Rutz, J. (1911): Die Schmetterlinge der Schweiz. Band 1 (inkl. 1. Nachtrag) - Druck und Verlag K.J.Wyss, Bern 249, Nr. 325: Agrotis orbona
    Links:
  • Noctua orbona in www.pieris.ch
  • lepiforum
  • Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
    © Heiner Ziegler, Chur: 2005-2016